Kategorie: Gerade gelesen

In dieser Kategorie halte ich Bücher fest, die ich beruflich oder privat gelesen habe

Castellano

Wir schreiben das Jahr 1520. In Toledo, dem Regierungssitz von Karl V., wächst der Unmut gegenüber dem fremden Regenten, der das Land mit neuen Steuern ausplündert, die Regierungsämter an Fremde vergibt und sich auch sonst despotisch verhält. Der Aufstand der Comuneros beginnt und breitet sich bald in den Städten Kastiliens, […]

Weiterlesen

Lluvia fina

Lange haben sich die Geschwister nicht gesehen und auch nicht miteinander gesprochen. Deshalb beschließt Gabriel, seine Schwestern anzurufen und die ganze Familie zusammenzubringen, um den 80. Geburtstag ihrer Mutter zu feiern und die Verstörungen zwischen den Geschwistern und innerhalb der ganzen Familie zu überwinden. Seine Schwester Aurora, am ehesten noch […]

Weiterlesen

Independencia

Mit Independencia stellt Javier Cercas den Folgeband von Terra Alta vor. Diesmal spielt die Handlung in Barcelona, wohin Melchor Marín abgestellt wird, um an einem einen mysteriösen Kriminalfall zu arbeiten. Melchor Marín, Sohn einer ermordeten Prostituierten, Ex-Sträfling, erinnert in seiner Anlage an Vázquez Montalbáns Pepe Carvalho oder Henning Mankells Kurt […]

Weiterlesen

Terra Alta

Javier Cercas ist einer der Autoren, deren Neuerscheinungen ich unbesehen kaufe und bisher tat ich keinen Fehlgriff. Mit Terra Alta betritt Javier Cercas mit einem -auf den ersten Blick- Kriminalroman Neuland. Wie der Titel andeutet, spielt die Handlung im Terra Alta, einer Region im Südwesten Kataloniens, die bis heute durch […]

Weiterlesen

Infames

Nach dem Erfolg von Franquismo S.A. porträtiert Antonio Maestre in Infames Personen der spanischen Geschichte und Gegenwart, die den Fortschritt in Spanien zu verhindern suchten. Was haben Quim Torra und Santiago Abascal gemeinsam? Oder Javier Negrete mit Melitón Manzanas? Oder gar Enrique Plá y Deniel und Isabel Díaz Ayuso? Die […]

Weiterlesen

El hijo del chofer

In El hijo del chofer skizziert Jordi Amat die Biografie von Alfons Quintà (1943-2016), einer der verstörendsten Figuren des spanischen Journalismus. Eine zwielichtige Persönlichkeit, die Amat dazu dient, das Zusammenspiel von Politik, Bankwesen und Journalismus nachzuzeichnen, das gleichzeitig ein Porträt der spanischen Korruption der letzten vier Jahrzehnte, der Pujolistischen Hegemonie […]

Weiterlesen

Tomás Nevinson

Tomás Nevinson, das neue Buch von Javier Mariás knüpft nahtlos an sein letztes Werk Berta Isla an. Tomás Nevinson, den wir von Berta Isla meistens nur aus der Perspektive seiner Ehefrau kennen ist diesmal selbst der Erzähler. Er hat sich aus dem aktiven Wirken als Agent des britischen MI5 zurückgezogen […]

Weiterlesen